Hygienekonzept
  • Teilnehmeranzahl: Mittlerweile gibt es keine Beschränkungen mehr für die Teilnehmerzahl. Aber es ist unglaublich wichtig für mich, dass Du Dich vorher verbindlich anmeldest. Wenn Du Dich bis 6 Stunden vorher nicht abgemeldet hast, muss ich Dir leider die Stunde berechnen.  Ich hoffe auf Dein Verständnis, da ich planen können muss und sonst u. U. nicht mal meine Kosten decken kann.
  • Mund-Nasen-Bedeckung entfällt für den Unterricht, da der Mindestabstand gewahrt ist. Die wichtige Funktion der Atmung wäre wesentlich beeinträchtigt und ist aufgrund der niedrigen Atemfrequenz im Yoga nicht nötig.
  • Datenerhebung: Von allen Teilnehmern müssen die Namen, Adressen und E-Mail-Adresse/Telefonnummer erfasst werden, um diese im Problemfall an die zuständige Gesundheitsbehörde weiterzugeben. Das geschieht über das Buchungstool.
  • Ankommen und Schuhe: Bitte kommt nicht in Gruppen, sondern einzeln in den Raum. Bewege Dich so wenig wie möglich im Raum und nimm den für Dich vorgesehenen Platz auf der Matte ein.
    Begrüßungen erfolgen mit einem freundlichen Lächeln, denn leider müssen wir auf Umarmungen oder Händeschütteln verzichten.
    Für die Schuhe gilt wie vorher auch: Wir bewegen uns barfuß oder in Socken im Raum und auf der Matte. Niemand mag gerne Straßendreck auf seiner Matte haben. Daher bitte ich Dich aus Respekt und Hygienegründen die Schuhe gleich an der Tür auf der Matte auszuziehen und mit zum Umkleidebereich zu tragen. Dort gibt es Schuhregale, wo Du sie abstellen kannst. Yoga wird traditionell barfuss geübt. Wenn Dir das unangenehm sein sollte, kannst Du auch Deine Socken anbehalten. Für die Endentspannung ist es nie verkehrt, ein Paar Socken dabei zu haben.
  • Yogamatten & Hilfsmittel: Eine Matte steht für Dich zur Verfügung, wenn Du magst. Sie wird nach jeder Stunde mit Yogamattenspray desinfiziert und ist bereits für Dich ausgelegt, genauso wie die Hilfsmittel. Damit sind die Plätze nach den Abstandsregeln vorgegeben und das Hin- und Herlaufen für Auf- und Abbau entfällt. Du kannst aber gerne auch Deine eigenen Sachen mitbringen, wenn Du Dich damit wohler fühlst.
    Bitte respektiere den Übungsraum der anderen Yogis.
  • Lüften: Ich achte auf regelmäßiges Lüften und Putzen des Raumes. Vor und nach jeder Yogaklasse lüfte ich ausgiebig.
  • Hygienemaßnahmen: In der Toilette steht ein Seifenspender und ein Desinfektionsspender bereit. Du kannst Dir gleich nach dem Eintreffen die Hände desinfizieren. Es liegen frisch gewaschene Gästehandtücher bereit, die nach Benutzung in einen Wäschekorb geworfen werden können. Für regelmäßiges Reinigen und ggf. Desinfizieren benutzter Hilfsmittel (Matten, Blöcke, Gurte….) und allgemein genutzter Oberflächen (z.B. Türklinken) sorge ich.  Bitte vermeide unnötiges Anfassen der Türklinken und lass mich am Ende der Stunde die Türe für Dich öffnen.
  • Kleidung: Der Umkleidebereich darf zwar wieder genutzt werden, trotzdem möchte ich Dich bitten schon umgezogen zum Yoga zu kommen. Wichtig ist, dass Du Dich in Deiner Yoga-Kleidung wohlfühlst. Sie sollte nicht zu weit und nicht zu eng sein, damit du dich in den Übungen und in der Endentspannung wohl fühlst. In der Anfangsmeditation und in der Endentspannung ist es oft sehr angenehm, wenn du einen Pulli oder eine Jacke zusätzlich anziehen kannst.
    Wichtig zu wissen ist: Der Yogaraum soll kein Laufsteg oder Platz der Eitelkeiten sein. Du musst keine schicken Yoga-Klamotten haben, um Yoga machen zu können! Wichtig ist, dass Du Dich wohlfühlst. Sei es in der ausgebeulten, alte Jogginghose oder doch in einer schicken Leggings.
  • Korrekturen: Ich darf leider bedingt durch die Auflagen nur ohne Körperkontakt Yogahaltungen korrigieren, daher erfolgen alle Anleitungen verbal.
  • Handy: Yoga ist auch Deine digitale Auszeit, bitte stelle deshalb Dein Smartphone aus oder aktiviere den Flugmodus. Lasse das Handy bitte im Umkleideraum. Wenn Du für Notfälle erreichbar sein musst, gib mir bitte vor der Stunde Bescheid.
  • Atmosphäre: Ich lege Wert auf eine persönliche und achtsame Atmosphäre. Nach dem Motto: Lokah samastah sukhino bhavantu! (Mögen alle Wesen in Glück und Harmonie leben!)
    Auch die Yogis auf den Matten neben Dir freuen sich über Rücksichtnahme, freudiges Zusammenrücken, wenn es mal voll wird (natürlich nicht während Corona :-)), angemessene Körperhygiene, keine Parfumwolken und natürlich über ein freundliches Lächeln.
  • Zahlungsmethoden: Bitte begleiche die Gebühr vor Beginn der Stunde bzw. lass die Punktekarte abstempeln. Beachte bitte, dass ich mich dazu entschieden habe, vorzugsweise EC-Kartenzahlung im Studio zu akzeptieren. Alternativ kannst Du auch online die Klassen buchen, überweisen oder bar bezahlen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Hinweise findest Du in der Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz